Reisetipp: Skydive über den Wolken Neuseelands
bereist am:

Reisetipp: Skydive über den Wolken Neuseelands

SkyDive_Neuseeland_14

Du steigst in ein Clownskostüm. Guckst dir nochmal die auseinander gefalteten Schirme mit all den Strippen, Bändern und Seilen auf dem Boden an. Wie ein aufgeschnittener Oktopus. Du guckst auf die Tafel: Aha, Richard heißt der, an dem du und dein Leben hängen werden. Dann geht’s zum Rollfeld. Die kleine Maschine dröhnt bereits. Der Kameramann sitzt schon bereit – auch im Clownskostüm, aber noch viel lächerlicher, weil auf seinen Kopf auch noch eine Kamera montiert ist. Richard steigt ein, kriecht in die hinterste Ecke, hier gibt es keine Sitze. Du steigst ein, setzt dich vor Richard, der dich an sich schnallt. Auf dem Boden kauernd schaut man zu, wie der Kameramann die Tür von Innen schließt. Boarding completed!

SkyDive_Neuseeland_00

Das Maschinchen rollt auf den Acker zu, das Gras duckt sich schon. Knattern und … Hochziehen. Fliegen ist ja nun nichts Neues. Es dröhnt natürlich lauter als in einer Boeing oder Airbus. Du magst es, wenn du die Erde von oben siehst, Straßen, Wälder, Häuser immer mehr zu Spielzeugen mutieren. Du magst das alles aus dem Fenster sehen. Und das geht nicht! Denn du bist mit einem Haken an deinem Rücken an Richards Bauchgürtel gekettet. Du liegst quasi in der Hühnerkiste und musst jetzt erst einmal dem Kameramann ein Lächeln schenken. Denn der steigt jetzt – so auf 12.000 Füßen – aus.

SkyDive_Neuseeland_02

Die Tür wird geöffnet und wie Tarzan schwingt sich der Mann mit dem Fotodings auf dem Kopf aus der Tür, bleibt mit einer Hand daran hängen, die Tür ist die Liane. Er fotografiert, während Richard schiebt. Jetzt bist du dran. Man robbt zur Tür, die Kamera hält auf dich zu. Du bist vor Aufregung so bekifft, du grinst doof in jede Richtung. Wen hast du doch gleich in diesem Notfallpapier angegeben, den sie anrufen, wenn du jetzt gleich unten aufklatschst? Du sitzt auf der Schwelle, Richard schiebt noch ein paar Zentimeter, dann sitzt er auf der Schwelle, du hängst schon im Luftraum. Der Clown vor dir knipst nochmal, winkt, zeigt dass du lächeln sollst. Machst du das nicht schon seit Minuten? Er lässt los. Als wäre ein Riesenstaubsauger hinter ihm angesprungen, wird er weggesogen. Richard will ihm nach und stößt euch ab.

SkyDive_Neuseeland_04

Du fliegst! Du skydivest! Du rast auf die Erde zu. Du fühlst dich bleiernd. Du fühlst dich federleicht. Du fühlst wie der Wind mit dir spielt. Du spürst den Gegenwind bis in deinen Mundwinkel. Denn du hast einen extra Schluck Luft nehmen wollen, als du von der Klapperkiste weggesprungen wurdest. Du hast den Mund nicht wieder geschlossen. Der Gegenwind zerrt in den Mundwinkeln. Ihr habt den Clown mit der Kamera längst wieder ein.

Er schwebt direkt vor dir und zeigt mit den Daumen nach oben. Kannst du auch! Zeig, dass ein Skydive Spaß macht! Klar macht dir das Spaß. Wenn der Wind das Gesicht nicht so verzerren würde. Lifting, Lüfting, Luftig. Du willst aber eigentlich gar nicht den Clown angucken. Da unten das ist viel spannender. Flüsse winden sich durch braune Wüste und dunkelgrüne Flächen. Weiße Striche malen Muster in den Grund. Du guckst zur Seite, da spießt ein zackiger Rücken die Wolken auf. Um dich alles Himmelblau und die Sonne scheint.

SkyDive_Neuseeland_05

Der Clown winkt, du zeigst noch mal den Daumen hoch, dann fliegt er weg, als könne er das steuern. „Bereit?“ fragt dann Richard. Wofür, fragst du dich. Du nickst, du bist offensichtlich für alles bereit. Richard zieht an einem Griff. Der Staubsauger scheint über euch gekommen. Es ruckelt etwas, wenn du eingesaugt wirst. Dann wird es ruhig. Der Wind pfeift nicht mehr so laut an deinen Ohren. Der Mund leert sich langsam vom Übermaß an Luft. Weniger als eine Minute ist verstrichen seit du aus dem Flieger geschoben wurdest.

Richard brüllt dir ins Ohr unter der lächerlichen Lederkappe, ob du unter Motion Sickness leidest. Wie bitte? Dürfen Seekranke fliegen? Nein, du bist natürlich unerschrocken und dein Magen auch. Dann grinst Richard vermutlich, du siehst das nicht. Aber er zieht wieder an den Griffen und du bist plötzlich auf der Kirmes. Alles dreht, und du drehst alles. „Da drüben ist Mt. Cook“ brüllt Richard. „Aber in den Wolken“ – dabei wolltest du gerade in die Luft jauchzen. In alle Himmelsrichtungen gibt es etwas zu sehen. Da vorne, Lake Wanaka, noch blauer als er ohnehin ist. Ihr gleitet durch die Luft. Du machst Flightseeing. Dir ist egal, ob die Erde immer näher kommt. Du willst weiter darüber. Zu den Bergketten, da gibt’s bestimmt noch mehr solche verwunschenen Seen oder vielleicht sogar Wasserfälle zu sehen. Du willst hier nicht weg. Du kannst doch jetzt fliegen. Du magst nicht erkennen können, dass da unten Häuser stehen und Autos fahren. Du möchtest dich immer so leicht fühlen.

SkyDive_Neuseeland_11

Du musst zuhören. „Wenn ich Jetzt sage, streckst du die Beine gerade und hebst sie so hoch es geht. Lauf nicht mit.“ Du nickst. Es hat keinen Zweck zu verhandeln. Du musst da weg. Du siehst den Acker, das Gras reckt sich dir entgegen. Richard schaukelt euch noch ein bisschen nach links und nach rechts. „Jetzt!“ Du ziehst die Beine hoch, da vorne steht der Clown wieder mit der Kamera in der Hand. Touch down, Richard läuft ein paar Meter, dann bleibt ihr stehen. Du bist gelandet. Es ist vorbei. Richard hat dich abgenabelt. Du hebst schon wieder den Daumen für ein Foto. Du grinst offenbar noch immer. Das Adrenalin wird dir den Rest des Tages ein seniles Lächeln aufs Gesicht zaubern. Und gleich sagst du zu jedem, der dich fragt: „Ich will nochmal Skydiven!“

SkyDive_Neuseeland_13

Diese und 24 weitere spannende Geschichten findest du in meinem Buch:
1-neuseeland


Dieser Skydive fand im April 2006 oberhalb Queenstown und Cromwell auf der neuseeländischen Südinsel statt. Geht aber auch überall sonst auf der Welt, wo Richards und Byrons so etwas anbieten.

Und, wer will jetzt mal fliegen?

Stichworte: , , , , , , ,