Löffelabgabeliste Afrika
bereist am:

Löffelabgabeliste Afrika

„Aaaafrika – 1000 heiße Feuer brennen nachts, suchen Abenteuer…“ wer erinnert sich an diesen aparten Schlager von Ingrid Peters? Ich schon! Aus der gleichen Zeitepoche stammt auch Totos „I guess it rains down in Aaaafrica“. Afrika habe ich bisher am wenigsten erforschen können – jede Menge weiße Flecken, die ich noch ausmalen möchte. Hier sind meine persönlichen Top-Ten-Ziele auf dem Kontinent mit der dunklen Pigmentierung, mit denen ihr euch ebenfalls inspiriert fühlen dürft:

Auf der Bucket list Afrika: Madagaskar

Einmal ist keinmal: Ich muss unbedingt mehr von Madagaskar sehen. Der 8. Kontinent ist unglaublich vielfältig und ich habe gerade mal ein paar Dutzend Lemuren gekuschelt. Die Allee der Baobabs im Süden und der Tsingi-Steinwald im Norden zählen zu den landschaftlichen Highlights, die ich sehen möchte. Die verschiedenen Volksgruppen mit sehr unterschiedlichen Wurzeln aller möglichen Länder sind der andere Grund, noch einmal vorbeizuschauen.

Afrikas Stämme und Völker: Äthiopien

Das Volk der Omo im Süden Äthiopiens soll noch sehr archaisch leben und lustige Bräuche an den Tag legen. Andererseits wissen sie, was Kalaschnikows sind… reizt mich! Die Stadt Gonder übrigens auch – alte Festung und ein großer See. Was mir in Äthiopien auch noch fehlt: Harare. Hier leben Muslime und hier lebte Arthur Rimbaud und hat von der Stadt seinerzeit geschwärmt. Gut, das ist über 100 Jahre her… dennoch, Orient ist immer faszinierend!

Einmal im Leben: Ägypten

Ein absolutes Must: die Pyramiden in Ägypten. Bin selbst erstaunt, dass ich noch nicht da war, aber es ergab sich eben noch nicht. Eine Nilkreuzfahrt in Felunke oder auf einem Agatha Christie-mäßigen alten Dampfer würde mir auch gefallen. Warten wir ab, was im Land der Pharaonen politisch noch passiert – und dann los!

Gehört auf eine Löffelabgabeliste: Timbuktu

Ähnliches Kaliber und fürchte für viele Gegenden Afrikas muss man es so sagen: Politisch instabil oder zumindest fragile Systeme machen einen diverse Reisemöglichkeiten eher unmöglich. Dennoch steht Timbuktu auf meiner Liste. Die alten Sandburg-Moscheen in Stacheloptik finde ich sehr fotogen. Ist bestimmt kühl da drinnen.

Der Orient in Afrika: Marokko

Noch ein Kandidat, der immer mal unruhig wird oder mit Entführungen auffällt: Marokko! Marrakesch wollte ich schon vor Urzeiten mal ansteuern – als Ryanair noch hinflog und ich noch im Frankfurter Raum lebte. Tja, kommt Zeit, verpasst man Gelegenheit. Neben Marrakesch soll auch Fes sehr sehenswert sein und warum nicht mal in Rick’s Cafe in Casablanca vorbeischauen?

Einmalig: Victoriafälle

Ich hätte gern ein Foto von mir im Teufelspool mit den Victoriafällen zur Seite und im Rücken, als würde ich gleich den Wasserfall hinabstürzen!

Wüstenwellen

Jordaniens Wadi Rum – könnte auch die Namib sein

Namibia – Afrikas schönste Wüste?

Und nach all dem Wasser: Wüste! Mit den Touareg per Karawane durch die Sahara ist sicher reizvoll, mir würde aber auch ein Kleinbus durch die Namib reichen. Hauptsache Wüstensand in Wellen und ein paar interessante Krabbeltiere zum Fotografieren.

Wenn die Wüste blüht: Namaqaland

Weil wir gerade in Namibia sind, von dem ich auch mehr als nur die Wüste sehen möchte, im Süden des Landes bzw. im Norden Südafrikas blühen alljährlich für ungefähr eine Woche die Wildblumen in Großteppichen! Wenn die Natur auslegt, möchte ich unbedingt dabei sein. Einfach mal Namaqaland googlen, dann versteht ihr, was ich meine 😉

Afrika-Klassiker: Südafrika

Blümchen zu langweilig? Wie wäre es mit Haitauchen? Ich überlege mir das alle paar Jahre neu und anders. Nicht aus Angst vorm großen Fisch. Gar nicht. Ich habe eher ethische Bedenken, wie sinnvoll das sein soll, Haie anzulocken, um sie an anderer Stelle auf welche Weise auch immer, abzuwehren oder sogar zu verteufeln. Bin mir uneins mit dem Thrill und der einmaligen Chance einem Räuber so nah zu kommen.

Büffel sah ich auf einer Walking Safari in Tansania

Büffel sah ich auf einer Walking Safari in Tansania

Highlight jeder Afrika-Reise: Safari

DAS Highlight einer jeden Afrikareise ist eine (oder auch mehrere) Safari. Eigentlich abgehakt. Aber ich habe nicht alle Big Five gesehen und in jedem Nationalpark gibt es neben Nashorn, Elefant, Löwe, Leopard und Büffel anderes zu sehen. Daher würde mir ein Nationalpark-Hopping gut gefallen: Okawango-Delta, Serengeti, Massai Mara, Krüger, Etoscha und der Ngorogoro-Krater sollten dabei sein. Migrierende Tierherden aus der Luft zu sehen… hachja, ich mal dem Flieger gern auch selbst die Zebrastreifen auf!

Ergänzungen gäbe es sooo viele, Afrika ist toll und noch lange nicht so überlaufen wie der Rest der Welt. Ein bisschen wünsche ich dem Kontinent, dass es noch eine Weile so bleibt. Andererseits kann man ihnen mit Tourismusdevisen unter Umständen aus den teilweise schlechten Umständen helfen.


Alle Löffelabgabelisten

Stichworte: , , , , , , , ,