Wie ich in Kathmandu ein China-Visum kaufte
bereist am:
You'll Never Walk Alone

Wie ich in Kathmandu ein China-Visum kaufte

Und es hat geklappt! Stoische Inderruhe! Um 10.30 waren wir in Bangkok, um 12 hatten wir die Tickets und irgendwie kam auch das Gepäck wieder in unsere Reichweite. Um 14 Uhr sind wir abgeflogen – nach Nepal! Und ja, ich schreibe aus dem bisher höchsten Internetcafe, in dem ich je gesessen habe 😀

Beim Anflug habe ich die Himalayaspitzen über die Wolken ragen sehen. Cooool! 🙂 Ob das auf den Fotos rüberkommt, bezweifle ich. Unter den Wolken sah’s aus wie Bombay. Braune Häuschen, schief und krumm, aber mehrere Stockwerke und Dächer drauf, immerhin! Natürlich, wir sind in der Verlängerung Indiens. Das riecht man schon auf dem Flughafen. Die Leute um einen drumrum… ok, ich sag’s nicht. Vor dem Flughafen dasselbe nervige Händler- und Vermittlerpack wie in Indien. Sie rennen dich über den Haufen und werfen dich zu mit ihren Hotel- und Taxiangeboten. Und lassen nicht locker! Irgendwie haben wir es geschafft unseren Fahrer davon zu überzeugen, dass wir zum „Laughing Buddha“ wollen und nicht in sein Hotel, das natürlich viel schöner ist! Es ist nicht grad zum kaputtlachen, aber recht nett.

Die erste Stadtrunde durch Massen von Händlern hat mich etwas verwirrt. Mal abgesehen von den Autos zwischen all den Fußgängern, gibt es unzählige Shops mit buntem Allerlei, hauptsächlich Trekking-Klamotten und Hippie-Outfits. Ich wette, hier kann man gut und billig einkaufen. Aber die Kraxe ist voll. Ansonsten warten Obst-Fahrräder und Gemüsehändler an jeder Ecke. Habe ganze Schweine, tot mit Kopf und Haaren, auf Tischen rumliegen sehen. Man schneidet einfach ein Scheibchen davon ab und hat Steak… sowie es gebraten ist 😀 Aber wer will schon ein mit Diesel vorgeräuchertes Steak… Die Luftverschmutzung hat uns wieder! Nix mit klarer Bergluft.

Mehr Fotos von Kathmandu

Und dann haben wir ja noch das berühmte Visa-Problem… Wie wir heute erfahren haben nicht mit China, sondern Tibet! Die Bustour nach Tibet ist gestorben 🙁 Es würde 10 Tage dauern ein Visum zu bekommen und die Preise sind unverständlich. Wie man von dort weiter nach China kommt oder ein China-Visum bekommt, weiß offensichtlich auch niemand. Ich war ja der Meinung, man könne in Lhasa einfach das Tibet-Visum auf China & Tibet verlängern lassen. Aber hier haut nix mehr hin. Ohne Reise-Agentur kommt man eh nicht weit. Weder in dem einen noch dem anderen Land. China-Visum kriegen wir übrigens in 1 Tag, wenn wir wollen! Aaaaaaargh!!!!!! Jetzt stellt sich die Frage, ob wir nach China fliegen und von dort ohne Extra-Visum nach Tibet, oder ob wir warten, erst nach Tibet fahren und dann irgendwie recht ungewiss weiter nach China kommen… Oder ob wir Tibet ganz streichen und das wäre echt bitter! Ich habe dementsprechend schlechte Laune. Und noch nicht ein Bild gemacht, nur 1,5 Tage verplempert mit Visum-Fragen!

Melde mich wieder wenn die „Visa-Affäre“ eine Wendung genommen hat!
Namaste
Claudi

Stichworte: , , , , , ,