Kalender Illustrierte Inseln 2017 – Mai: Seychellen-Insel Mahé
bereist am:

Kalender Illustrierte Inseln 2017 – Mai: Seychellen-Insel Mahé

Wo liegt eigentlich dieses Mahé? Sag ich euch: Es ist die Hauptinsel der Seychellen. Urlauber lassen sie gern aus, weil La Digue und Praslin so schöne Hotels haben und die angeblich besseren Strände. Aber ich fand, Mahé hat einiges zu bieten. Die Seychellen verkaufen sich selbst gern als das Paradies auf Erden – und es ist wirklich sehr grün und blumig! Eine Insel nach meinem Geschmack, inklusive ihrer kuriosen Menschen.

Ich war 2008 (phuh, schon wieder so lange her) auf zwei der Inseln im indischen Ozean und habe mir einiges auf Mahé angesehen. All das seht ihr auf dem Kalenderblatt Mai in der Inselkarte Mahé!


Kalenderblatt Mai Seychelleninsel Mahé <<< | >>> Landkarte Seychelleninsel Mahé als Kunstdruck oder Poster bestellen >>

Victoria, Hauptstadt der Seychellen

Viele Siedlungen gibt es auf der kleinen Insel ohnehin nicht. Die einzige wirkliche Stadt ist die Hauptstadt Victoria. Wer sich etwas auskennt in der Welt, merkt jetzt: die Briten waren da irgendwie mal im Spiel. Ja, die Seychellen waren bis 1976 britische Kolonie. In 500 Jahren davor hauptsächlich französische Kolonie, daher auch die Inselnamen 😉 Man spricht trotz zuletzt britischem Duktus eher Französisch bzw. Kreol, dafür fährt man links. In Victoria ist vor allem der Sir Selwyn Selwyn Clarke Markt eine Institution. Auf dem Markt werden Fische, Gemüse, Obst und auch ein paar Souvenirs angeboten. Sein türkises Eingangstor und die bunten Sonnenschirme sind mir sehr in Erinnerung geblieben, daher findet ihr im Nordosten auf der Inselkarte dieses kleine bunte Portal.

Seychellen Skizze

Hatten keinen Platz in der Karte: Der Uhrenturm von Victoria, ein kreolisches Restaurant und eine andere Art der Helconia

Beau Vallon, die beliebteste Bucht auf Mahé

An der gegenüberliegenden Küste, und ist wirklich nicht weit, aalen sich die Urlauber am Strand der Beau Vallon. Ich bin vor dort aus auch tauchen gegangen. Zu den Seychellen gehören natürlich die fast waagerecht wachsenden Palmen, genauso wie die ausgewaschenen Granitfelsen. Der Felsen in meiner Karte wird von Bananenstauden zur Linken und einem Taroblatt zur Rechten eingerahmt.

Traumstrand auf den Seychellen

Traumstrand auf den Seychellen

Seychellen-Riesenschildkröten und Teeplantagen

Die Schildkröte ganz im Nordwestzipfel ist leider nur noch symbolhaft. Die meisten der Seychellenriesenschildkröten sind zu ihrem Schutz auf unbewohnte kleinere Eilande gebracht worden. Sie sind dennoch eine der berühmtesten Spezies auf den Seychellen und gehören für mich auf die Karte. Als ich da war, konnte man einige junge Exemplare noch im Gewürzgarten Jardin du Roi sehen. Riesig waren die aber nicht. Unterhalb des Granitfelsen gedeiht ein wenig Tee, inklusive einer Teeblüte! Ja, es gibt Teeplantagen auf Mahé.

Seychellen-Riesenschildkröte

Seychellen-Riesenschildkröte

Geflügeltes und Kokosnüsse

Südlich der Teeplantage steht eine weitere Palme, an ihr hängt ein Flughund. Es heißt, die Seychelloises würden sie essen. Mir wurde keiner angeboten. Dafür flattern sie in der Abenddämmerung durch die Palmenhaine und über die Strände. Rechts vom Flughund sitzt ein anderes Flattertier. Dieser orangerote Vogel nennt ich nach einer anderen Insel, kommt aber auf Mahé sehr häufig vor: der Madagaskar-Webervogel. Er sitzt neben der Ikone der Seychellen, der Coco de Mere. Die Seychellenpalme wächst zwar auch kaum noch wild auf Mahé, dafür aber in den botanischen Gärten und einigen privaten Vorgärten, wer mehr Meeresnuss-Palmen sehen möchte, muss nach Praslin. Die Nüsse sind zum einen sehr groß und zum anderen sehr auffällig geformt. Der Passstempel der Inselrepublik hat übrigens auch diese Form.

Madagaskarweber

Madagaskarweber

Beach Life auf Mahé

Die Coco de mere habe ich an die Ostküste gemalt, gleich neben eine Strandliege. Hier stehen die Luxushotels in Reih und Glied, der Sonnenschirm etwas oberhalb gehört da natürlich auch dazu. Jedes Hotel hat seinen eigenen Strand, Betreten meist nur den eingebuchten Gästen gestattet. „Mein“ Hotel stand auf einer anderen Insel und hatte keine Strandeinschränkungen, weil es das einzige Hotel war und damit alle Strände zugänglich waren 😀

Jardin du Roi – Anse Royal

Fahren wir weiter nach Süden. Vom Madagaskarweber ist es ja nicht weit zur Helikonie, das ist die orang-gelbe längliche Blume (Wiki-Link). Sieht man manchmal im Blumengeschäft, große Pflanze! Ich sah viele Helikonien im Jardin du Roi, oberhalb der Anse Royal. Hier gedeihen alle möglichen Gewürze wie Pfeffer und Vanille (die weiße Blüte), aber auch andere Orchideen und die Porzellanrose – die rote Blüte unterhalb der weißen Orchidee. Der Anse Royal gibt übrigens auch ein tolles Fotomotiv mit Granitfelsen ab.

Anse aux Poules Bleues

Links von der Vanilleblüte ist ein goldener Bilderrahmen zu sehen mit diffusen blauen und lilafarbenen Strichen. Dieses Gemälde symbolisiert für mich den Künstler Michael Adams, der dort an der Anse Aux Poules Bleues lebt. Ich besuchte den „Gaugin des indischen Ozeans“ in seinem Haus und Atelier, drolliger Mann. Beneide ihn für diese inspirierende bunte Welt und das Sonnenlicht um ihn herum!
Und ganz im Süden ist da noch eine Riesenmuschel wie sie aussieht, wenn sie noch im Wasser lebt und nicht als verkalktes weißes Gehäuse auf dem Markt als Souvenir verkauft wird. Ich sah sehr viele davon in Victoria. Bitte nicht kaufen, zieht der Zoll eh ein!

Seychellen Mahe Michael Adams

Maler Michael Adams zeigt seine Bilder

Blütenpracht im Seychellen-Dschungel

Die lilafarbenen Trichterblüten, die im oberen Kartenbereich auftauchen, sind mir auf einer Fahrt durchs Inselinnere aufgefallen, sie rankten sich dort durch das grüne Dickicht. Im Norden blüht eine Hibiskusrose. Wie das Monsterablatt darunter kennen wir sie von diversen tropischen Inseln. Eine Plumeriablüte ist da auch noch, neben der Strandliege im Osten.

Kompass

Im Kompass der Inselkarte habe ich noch einmal den Charakter der Seychellen als Gewürzinsel aufgenommen: Vanilleschoten, Zimtstangen und Teeblätter sind das. Der gelbe Stern in der Mitte ist eine Scheibe der Karambole, der Sternfrucht. Ich seh einen der Bäume im Gewürzgarten, aber auch im Garten meiner Bungalow-Unterkunft blühte gerade so ein Baum, wunderschön. Über dem Kompass schwebt der Nationalvogel der Seychellen: Die Feenseeschwalbe. Wenn man lange genug an einem Strand sitzt, sieht man sie vielleicht mal vorübersegeln.

Tauchen auf den Seychellen

Tauchen auf den Seychellen

Und im Wasser drumherum?

Die blauen Weißkehldoktorfische gehören sicher zum Repertoire von Mahés Unterwassergärten. Hinter den beiden Fischen bei Victoria wiegt sich eine Koralle in der Strömung, unter ihr biegt gerade ein Papageifisch ab. Ganz oben links macht ein Schwertfisch eine imposante Figur. Vor der Westküste Mahés (auf der Karte, sonst auch überall sonst) seht ihr zwei Fledermausfische, die ich in Schwärmen unterwasser vorüberziehen sah und ein Kugelfisch, den einer der Divemaster ärgerte, damit er sich aufplustert. Ganz unten auf der Karte sind zwei Röhrenwürmer abgebildet. Sie sind scheu, aber eigentlich in allen Ozeanen beheimatet. Schaut euch mal das Video an, wie kleine Tannenbäume und in tollen Farben! Achja, Tauchen ist eh was Schönes.

Der Kalender ist ausverkauft, aber ihr könnt eine Mahé-Karte auch einzeln als Kunstdruck oder Poster in meinem Shop bestellen. Ich freu mich auch immer über Feedback!

Stichworte: , , , , , , ,