Warum ich in einem Luxushotel auf Phuket einen leichten Kulturschock erlitt
bereist am:
Good People

Warum ich in einem Luxushotel auf Phuket einen leichten Kulturschock erlitt

Geschafft, habe ohne Floh- und Mückenstiche und größere Blessuren vom Fußbodensitzen in Ban Tale Nok überlebt. Nur um 3 Stunden südlicher in Phuket City den Moskitos des hübschen Lagunen-Resorts kläglich zu erliegen. Die Mücken waren aber auch das einzige Beklagenswerte. Im Gegensatz zum Dorf an der Nordküste ist das Banyan Tree ein echter Kulturschock. Ich werde die Ausmaße und Annehmlichkeiten einer Pool Villa nicht weiter beschreiben – darum geht es ja überhaupt nicht 😉

Sozial nachhaltige Hotel-Konzepte

Selbstverständlich ist das nicht, dass sich eine 5-Sterne-Kette um die Nachhaltigkeit ihrer touristischen Spuren kümmert. Ein Trend, den nicht jedes Hotel glaubhaft verkaufen kann. Trotzdem versucht es mittlerweile fast jeder, das mit dem ökologisch und sozial verträglichen Konzept. In diesem konkreten Fall besteht der Ökofaktor in Elektroautochen, die durchs Resort kutschen, Töpfer-Fläschchen für Duschgel und Shampoo statt der üblichen kleinen Proben in Plastik. Außerdem hat man die Wahl als Gast, sein Handtuch nicht täglich auswechseln zu lassen. Und dann ist da eine riesige Klimaanlage, die leider auch weiter Kaltluft pustet, wenn das Fenster zum Pool aufgeht. Und auch die Massen an Wasser im Pool deuten auf keinen sinnvollen Umgang mit dem wertvollen Nass hin. CSR-Manager David versuchte zu beruhigen, das wäre alles aufbereitetes Regenwasser, das zu großen Teilen wieder in den Aufbereitungszyklus fließt.

Ranger im Luxus-Resort

Umweltprojekte des Hotels auf Phuket

Wenn schon nicht auffallend umfangreich auf dem eigenen Grund und Boden, engagiert sich das Hotel eben in Umweltprojekten in der Region. Mangroven aufforsten steht ganz oben auf der Liste. Mit Meeresschildkröten- und Vogelforschern arbeitet man zusammen, und sorgt sich natürlich um die Korallen. Hauptsächlich stellt man das eigene Areal für Forschungen zur Verfügung, ansonsten gibt es Geld für die Projekte – aus einem Fund, der mit je 2 Dollar pro Übernachtungsgast in einem der 26 Hotels der weltweiten Kette, gespeist wird. Außerdem veranstaltet das Hotel diverse Events, bei denen der Klingelbeutel aufgehalten wird. Es soll Leute geben, die nur um an einem Triathlon teilzunehmen, extra nach Phuket fliegen und sich Sponsoren besorgen, mit deren Finanzierung das Startgeld gespendet werden kann. Ausrichter ist auch hier das Hotel.

Großprojekt Laguna Phuket

Der Fund finanziert u.a. Ausbildungsprogramme für Hotelangestellte aus der Region oder den Ausbau von Schulen. 90 Prozent der Angestellten sind Thais – so etwas gilt als positives Kriterium für sozial nachhaltige Hotels. Was sie allerdings verdienen, wollte mir keiner sagen. Der CSR-Manager wollte aber versichern, dass es mehr ist als die Thais in der Umgebung und in anderen Hotels. Das hat er übrigens alles auf einer kleinen Lunch-Schifffahrt durch die Lagunenlandschaft erzählt. Schön angelegt. Früher war das alles eine Zinnmine, die vor 20 Jahren stillgelegt wurde und giftigen Boden hinterließ. Die Banyans haben den Boden gekämmt, gefiltert und geformt, mit Wasser aufgefüllt und ihre Hotellandschaft samt Golfplatz draufgesetzt. Mittlerweile haben sich rund um die Lagune 6 Hotels angesiedelt, die friedlich koexistieren.

Thailand Phuket Banyan Tree

Nach dem Mittagessen auf dem Schiffchen gab es eine erholsame Massage – Thai Style aber ganz vorsichtig. Bin kurz eingeschlafen – Pressereisen schlauchen! Was kann man noch so machen? Vogelbeobachtung ist im Angebot, jeden Morgen um 7, angeblich gibt es Eisvögel zu sehen. Und für die Kinder legt man derzeit einen kleinen Naturlehrpfad mit aufgemalten Tierspuren an.

Ansonsten habe ich wieder mal nicht das von Phuket gesehen, was der Normal-Touri so zu sehen bekommt. Also keine Tempel und die Elefanten nur von weitem gesehen. Immerhin gab es viel aus der einheimischen Küche und die für mich ungewöhnlichste Muslimen-Gemeinde mit ihren Anführerfrauen war ein echtes Erlebnis.

Sawathi-kah und ein kop-kun-kah nach Thailand!
Geh dann mal Mückenstiche pflegen…
Claudi

Ich wurde vom Banyan Tree Hotel Laguna, Phuket zu diesem Aufenthalt eingeladen. Vielen Dank dafür!

Stichworte: , , , , , , ,