Wie ich am Ende doch einen Blick auf Patong Beach wagte
bereist am:
Hotel California

Wie ich am Ende doch einen Blick auf Patong Beach wagte

Die Eagles-Dauerschleife hat nun bald ein Ende. Unser Hotel „Copenhagen Guesthouse“ wurde gestern Abend auch schon umbenannt ins „Newman Guesthouse“. Kein Witz! Hier geht alles recht schnell vorüber, wie es scheint. Und daher geht es für uns morgen auch weiter. Erst nach Bangkok, dann nach Kambodscha. Die Malaria-Mücken warten schon :D

In der vorangegangen Zeit habe ich mich weder massieren lassen (Mädchenkram!), noch Elefantenparaden abgenommen (Tierquälerei!), dafür aber ein paar bunte Fischies gesehen, etwas Salzwasser geschluckt und das Nachtleben bestaunt. Man kann es echt nur bestaunen. Der berühmte Patong Beach: Männlein und Weiblein, meist beides in Miniröckchen und Top unterwegs, wirft sich der westlichen Kulturherde in die Arme, an den Hals und sonst wohin… Uji. Eine der Thais hat mich „verwechselt“ und dachte, ich wäre ihre schwedische Freundin von vor 2 Stunden gewesen! Nein, bin keine Schwedin… ob denn Finnin… Nein, auch das nicht! Aufgrund meiner barschen „NOOOOOO“s hat sie als nächstes auf Deutsch getippt. Braves Mädchen :D

Apropos Finnin. Habe zwei ganz nette getroffen. Tutti und Frutti :D Frutti heißt eigentlich Tiina, aber Tutti ist Tutti. Und Biochemikerin! Wow! Beeindruckender fand ich ja, dass die andere ihre eigene Werbefirma hat. Grad mal 26 und nennt sich Art Director. Klasse, und ich pinsele Orchideen auf Bierediketten…! Egal.
Ich meld mich wieder, wenn mich die Moskitos nicht gefressen haben!

Claudi :)

Stichworte: , , , ,